Gut zu Fuß durch Himmelhochs Dekogalerie – 18

Clara muss im ersten Leben eine Elster gewesen sein

Auf diesen Gedanken könnte man kommen, wenn man all das sieht, was in der Wohnung blitzt, blinkt, glitzert und strahlt. Persönlich an mir möchte ich nichts davon haben – ich trage so gut wie keinen Schmuck,keine Ohrringe wie früher, keine Ketten usw. Ich trage auch keine T-Shirts mit Pailletten oder Strasssteinen – ist alles nicht meins. Warum es dann in meiner Wohnung an vielen Stellen kuglige Glanzstücke gibt – da müsst ihr den Himmel befragen, der mich mit solch einer Erblast bedacht hat – ich will nicht sagen: GESTRAFT, denn ganz so schlimm finde ich es nicht.

Deutungen der verschiedenen Fotos:

Einkugelvariante: Single – freiwillig oder unfreiwillig, verwitwete Person oder Mensch im Großelternzustand, der es gut findet, wenn er alles tun und lassen kann, was er will

Zweikugelvariante: (Ehe-)Paar – gewollt oder ungewollt ohne Kinder, beide berufstätig und mit gutem Geld ausgestattet

Dreikugelvariante: Ein Kind wuselt jetzt zwischen den beiden Erwachsenen rum und bringt alles ein wenig durcheinander

Vierkugelvariante: Die typische deutsche Familie mit 2,? Kindern pro Ehepaar oder pro Frau, das will ich jetzt nicht recherchieren. In meiner näheren und weiteren Familie gibt es die Variante eins mit mir viermal, die Variante zwei gar nicht, die Variante drei einmal und die letzte gab oder gibt es am meisten.

Euch bleibt es jetzt überlassen zu denken, welche Variante ich zu stehen habe.

11 thoughts on “Gut zu Fuß durch Himmelhochs Dekogalerie – 18

  1. Also linksens wächst sich Silberkugeliges auf Kompaniestärke aus und rechtens waltet Clockwerk Orange, aber nee, das ist ja gar kein Clockwerk, sondern eine orangene Klucke. Hatte sie all das viele Silbergeblingse linksens wohl im Kugel-Bauch? Nu, ich staune. Doch dass es eine Familie ist, erkenn ich ebenso.
    Stinkliempief sozusagen und ich werde mir jetzt keine weitere Interpretation erlauben. Ich schau nur und sag: schön!✨

    Gefällt mir

    • Ach, meine Lieblingsfee, du verwirrst mich ja wieder – und das noch auf fast nüchternen Magen. Bei mir ist links-ens eine einzige kleine mickrige Silberkugel – aber wahrscheinlich ist bei dir links auf der anderen Seite, weil du das Wort „rechts“ nicht in den Mund und in die Tasten nehmen willst.
      Obwohl, wenn ich es zu der Orangekugel ins (rechte) Verhältnis setze und immer erst denken, und dann schreiben würde, dann hast du natürlich vollkommen recht – so ganz allmählich wächst sich die Kugelei links von der orangefarbenen LAMPE, nicht Glucke, wirklich zu Kompaniestäre aus. Warum komme ich nur immer wieder auf solche „kruden“ Gedanken wie Familienstärke und so – ist doch schon lange vorbei.
      Ich müsste direkt mal probieren, ob diese vier Kugeln als Vierlinge in den Mutterbauch hineinpassen würden – doch dann kann sie wahrscheinlich nicht mehr leuchten, weil sie vor Angst um ihre „Kinder“ eher schwitzen würde. Dabei habe ich gerade ein Foto von den lebenden Achtlingen gesehen, die es tatsächlich geschafft haben, am Leben zu bleiben. Ein Alptraum ist dagegen noch ein zartes Spielträumchen.
      Wenn du ja, wie ich immer noch fest glaube, eines Tages hier durch diese Zimmer gehst, werde ich sicherheitshalber einen Orthopäden ordern, der auf Halswirbelattacken spezialisiert ist. Denn du würdest ja in jedem Zimmer heftigst mit dem Kopf nicken und immer wieder murmeln: „Kenne ich, doch, das habe ich schon gesehen …“ und dabei kann so ein Kopfnickerwirbel schon mal überlastet werden.
      Und tschüss sage ICH

      Gefällt mir

  2. Liebe Elster Clara!
    Gut, dass Du geschrieben hast, dass Du die Glitzerdinge geerbt hast. Sonst käme vielleicht der ein oder andere auf den Gedanken, dass die diebische Elster sich der Sachen heimlich bemächtigt hätte🙂 Das denke ich natürlich nicht, zumal eine Elster ganz schöne Probleme hätte, eine solch große Kugel zu transportieren, auch wenn sie sehr schlau und gewieft sind.
    Ich würde sagen, die Kugelvariante spielt keine wichtige Rolle, solange Du nicht selbst kugelrund durch die Gegend rollst. Die Fotos eignen sich ja auch praktisch als Memorykarten, einmal gut durchmischen und dann zieht man sich die Variante, die einem gerade gefällt.🙂
    So, die Kuh trottet jetzt in die Küche und stiehlt sich ein Brot … kräh äh muhhhh
    Diebische Morgengrüße
    Mallybeau

    Gefällt mir

    • Guten (Mit-)Tag, liebe Mallybeau, bis jetzt habe ich eigentlich nichts Vernünftiges gemacht, aber die Zeit ist trotzdem vergangen. Da wieder Wetter ist, bei dem ich von Herzen froh bin, nicht obdachlos zu sein, sind Arbeiten um mich herum förmlich willkommen. Zuerst habe ich den alten Duschkopf entkalkt, weil er das Wasserprogramm, was ich gern hätte, nicht gebracht hat. Leider hat er auch nach dem Entkalken seine Strahlen viel zu weit in Die Badezimmerwelt geschickt – das gefiel mir nicht, weil ich nicht immer so viele Fliesen trocken wischen möchte. Also habe ich einen ganz einfachen, nicht so einen Komfortkopf, angebracht – und siehe da, es ist besser.
      Dann habe ich gemessen und gemessen, um von dieser teuren Entspiegelungsfolie auch nicht einen cm zu viel zu bestellen – und bin dann dennoch auf 1,50 m gekommen – teurer als die Bilder selbst. Zähneknirschend habe ich sie bestellt.
      So, und jetzt kann ich mich angenehmen Sachen zuwenden.
      Uff, habe ich die Glanz- und Spiegellust etwa meiner Mutter als Erbgut in die Schuhe geschoben??? Das meinte ich nicht, da kommt bestimmt eine Ururgroßmutter druch, denn in meiner Kinderwohnung hat es kaum irgendwo geblitzt und geflimmert, das war alles recht schlicht. – Also hiermit erkläre ich feierlich, dass ich alle glänzenden Sachen für meine Wohnung (mit Lust und Freude) selbst gekauft, gewonnen oder „erbettelt“ habe.
      Wenn ich aus solchen Karten (habe ich übrigens schon mal gemacht) ein Memory basteln würde, wäre ich fast immer die Verliererin – gegen Kinder sowieso. Aber ich habe die Karten laminiert, und das war nicht gut. Die spitzen Ecken konnte ich ja noch entschärfen, aber die waren so glatt, dass sie nicht vernünftig liegen bleiben wollten. Vor ca. 10 Tagen habe ich die Doppelexemplare, also die zweite von jedem Paar, entsorgt. Der Rest ist wie ein Fotoalbum.
      Folienfrohe Erwartungsgrüße von Clara – dann habe ich endlich wieder was zu tun, denn das wird nicht ganz einfach.

      Gefällt 1 Person

      • Unglaublich, liebe Folienweltmeisterin! Bei Deinem Konsum müsste Dir die Folienvertriebsleitung zu Weihnachten ein Extrageschenk zukommen lassen. Du bist scheinbar die beste Kundin und könntest sicherlich als Beraterin in deren Geschäft mit einsteigen.
        Hier tröpfelt der Regen so vor sich hin und benetzt das Laub. Eine gute Gelegenheit das Mittagessen zu machen.
        Hungrige Grüße nach B. an DDCC Anonyma🙂

        Gefällt mir

        • Du bist das unglaujblichste „Quatschmacherdingens“, das es für mich in Bloggershausen gibt. Du schaffst es immer, dass ich auch bei den trübesten Gedanken lächle, wenn ich deine Kommentare lese.
          Weißt du, was der große Mist ist und mich um das Folien-Weihnachtspräsent bringe wird: Es ist immer und immer wieder ein andererer Hersteller, bei dem ich bestellen muss. Jetzt die 10+10+10+10+10+10+10+10+10+10+10+10+10+10+10+0,72 € habe ich gerade per Vorkasse überwiesen, da gab es wenigstens noch Skonto – wenn ich schon Geld ausgeben muss, dann will ich wenigstens an den kleinen Stellen – z.B. für eine Flasche Prosecco, um das fertige Werk zu begießen oder zu überschütten – sparen.
          Ich werde mit den kleinen 30×30 Bildern anfangen, um allmählich in Übung zu kommen für die zwei großen 100 x 50.
          So, jetzt will auch ich kulinarisch (was für eine Übertreibung) wirken.
          Clara mit den hungrigen Augen grüßt

          Gefällt 1 Person

          • Wir sollten einen Aufruf an sämtliche Folienhersteller starten, Dich gefälligst zu beschenken, sonst bestellst Du niiiie mehr was. Du wirst sehen, wie rasch die mit Paketlieferungen bei der Hand sind. Die wissen genau, wie sehr sonst ihr Umsatz zurückgeht.
            Ich bastele gerade an einem Adventskalender und habe mir mal wieder viel mehr Arbeit aufgehalst als geplant. Tja, zuerst denken und dann handeln, und nicht umgekehrt, wäre mal ganz angebracht🙂
            Mmmh, es riecht schon lecker nach Ofenkartoffeln….🙂

            Gefällt mir

          • Nein, meine liebe Mallybeau, wie im echten, wirklichen Leben habe ich da meinen Stolz: Wer meine „Qualitäten“ nicht von selbst erkennt, den werde ich nicht darauf hinweisen oder gar um Aufmerksamkeit oder Geschenke betteln. – Das trifft es gerade im Moment sehr gut, hat aber nur ganz entfernt mit dem Blogleben zu tun und wird jetzt auch nicht mehr weiter ausgewalzt.
            Adventskalender habe ich schon viele im Leben gebastelt – ganz verschiedener Art. Sie hingen quer durch das Zimmer und enthielten die lustigsten, seltsamsten oder ausgefallensten Inhalte. Ich überlege gerade, wer mir mal einen Kalender gebastelt hat?

            Gefällt 1 Person

          • Da freue ich mich schon drauf – LANGWEILIG kann der gar nicht werden.
            Wenn du die einzelnen Zutaten (Kartoffeln, Zwiebeln, Zucchini, Öl und Hackbällchen extra zählst, dann wird es mit dem Radler und der Nachspeise sogar ein Siebengängemenue. Es hat sehr gut gemundet.

            Gefällt 1 Person

Meinungsforschungsinstitut Clara H. freut sich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: