Bummel durch Rathenow 15 …

2704 Morgenstern oder Kaktusersatz

Man könnte es glatt für einen Morgenstern-Ersatz halten.

Nur weicher, glatter, angenehmer, denn der Waffen-Morgenstern war ja in kriegerischen Zeiten der Vergangenheit eine gefürchtete Waffe. Heute werden Kämpfe stillschweigend und ohne Worte ausgetragen – die Waffe der Heutzeit heißt „Ignoranz“

 

17 thoughts on “Bummel durch Rathenow 15 …

  1. Huch…ich dachte das wär ein Alien…ist ja ein tolles Gewächs *lach* so originell, das würde meinem Garten auch stehen. und du hast Recht…ignorieren..das ist ne schlimme Waffe neben boshafter Ironie.

    Gefällt mir

    • Da ich üüüüüüüüüüüüüüberhaupt nicht auf den Mund gefallen bin, käme ich mit boshafter Ironie, Sarkasmus, Satire und sonstwas noch besser zurecht als mit reinem „nicht beachten“, nicht reden, sich nicht aussprechen. – Da aber der Mensch ein anpssungsfähiges Wesen ist, lerne ich auch das – nur weiß ich genau, dass nicht alles positv ist, was der Mensch lernt.

      Gefällt mir

  2. Apropos Bummel, ist hiervon eine knallharte Reportage zu erwarten?
    „STADT, LAND, FLUSS – mit diesem Dreiklang wollen wir die Energiewende verteidigen. Mit einer Großdemo am 10. Mai in der STADT, in Berlin. Einer Wasserdemo, mit allem was schwimmt auf dem FLUSS, der Spree. Und überall im LAND Fahrten ins Grüne zu Sonnen- und Windkraftanlagen.“ von Campact.de

    Gefällt mir

  3. Und ich dachte schon, Du seiest unter die Lyrikliebhaber gegangen! Von wegen dem Christian!!
    Zur Ignoranz kommen noch so perfide Dinge wie Druck machen, verächtlich machen, Bossing und Mobbing und….Paradies, wenn man dem entronnen ist!

    Gefällt mir

    • Jetzt habe ich mich den ganzen Tag „rumgetrieben“ und komme gerade vom Doppelkopfspielen. – „Lyrik“ ist für mich immer etwas sehr, sehr Poetisches – Morgenstern dagegen fällt bei mir noch unter „handfest“ und sehr gut „verdaulich- – denn sonst bin ich ja nicht so der Gedichtetyp, was bisher sicher noch nieeeeeeeeeeee aufgefallen ist 🙂😉
      Wirkliches Mobbing über lange Zeit habe ich bisher nur an einer Arbeitsstelle erlebt – zum Glück wurde die beendet, weil der Chef nach der Probezeit nicht verlängert hat. Dort wäre ich wirklich krank geworden. – Bisher kenne ich nur die Schweigevariante, u.a. in der Familie ist es auch sehr verbreitet.
      In 9 Stunden habe ich eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Zahnarzt, der mir die Rechnung zum Bezahlen geschickt hat, obwohl man sagen kann: „Passt nicht, wackelt und tut weh“ – und das soll ich freiwillig bezahlen. Ich werde ihm den Vergleich mit seinem Auto in der Werkstatt verklickern: Die Werkstatt hat einen neuen Motor für teures Geld eingebaut, den er bezahlen soll, doch das Auto fährt dennoch nicht. – Mal sehen, wie er das findet.
      Gute Nacht!

      Gefällt mir

Meinungsforschungsinstitut Clara H. freut sich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: