Um den Potsdamer Platz geschlichen …

Viel, viel Glas, viel, viel Stahl und Mut zur Farbe – das zeichnet meiner Meinung nach die Architektur um den Potsdamer Platz aus. Man kann sie schön finden, man muss sie aber nicht! … gern haben.

1905 Architektur  PP 18

1905 Architektur  PP 25

1905 Architektur  PP 24

1905 Architektur  PP 20

1905 Architektur  PP 22

Advertisements

12 Kommentare zu “Um den Potsdamer Platz geschlichen …

    • Ute, mach mich nicht so verlegen, dennoch freue ich mich sehr über diese Anerkennung. Doch nach wie vor denke ich, dass ich die guten Fotos nicht unbedingt gleich zustande bekomme, sondern erst durch die Bearbeitung. Dort suche ich den richtigen Ausschnitt, dort suche ich die richtige Belichtung, dass alles im richtigen Licht strahlt. – Und – Fotografieren macht mir wirklich Spaß inzwischen, denn wenn ich mir so genüsslich das Fotobuch ansehe, finde ich wirklich gute Fotos dabei – und immer der gewisse „Clara-Schalk“ dahinter.
      Hier finde ich das allerletzte Foto wirklich gelungen!

      Gefällt mir

  1. Pingback: Sogar Einheimische … | Claras Allerleiweltsgedanken

    • Die Bauten sind bestimmt sowohl raffiniert als auch glänzend, im doppelten Sinne von Oberfläche und Architekturergebnis – aer sie machen partout keinen „heimeligen“ Eindruck, sondern eher wie für Promis gemacht, die gerade mal stundenweise in ihr Appartement reinschnuppern und gleich am Puls der Zeit sein wollen. .

      Gefällt mir

    • Ich sehe dieses Foto hier gerade noch mal in groß – ich finde die statische Leistung enorm, denn alles ruht auf diesem schmalen Sockel! Wie tief mag der in die Erde gehen? Bis zum Magmakern? – Nein, denn da würde er schmelzen. Also nur bis kurz davor!

      Gefällt mir

      • Hier gibt es auch einige „schwebende“ Bauten. Ich will davon Fotos machen, solange ich hier wohne. Das sind aber erst gut 20 Jahre und in Hektik muss ja keiner ausbrechen, nä?! Vielleicht schaffe ich es in diesem Leben noch irgendwann! ;o)

        Gefällt mir

      • Da können die Kölner Auskunft geben, wer, wo, und wann aber nicht warum tief buddelt. Hauptsache buddeln. Obwohl buddeln zu niedlich für deren Wurschtelei klingt. Oder die haben zuvor die Buddeln für Buddelschiffe geleert. Aber in maritimen Fragen weiß der Schriftführer ja mehr, wird gemunkelt.

        Gefällt mir

Meinungsforschungsinstitut Clara H. freut sich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: