Fotoblogbuch 2012 (3)

1904 Fotobuch 10 Clara Geburtstag 1904 Fotobuch 11 Urlaub Greifswald 1904 Fotobuch 12 Urlaub Sandskulpturen 1904 Fotobuch 13 Tina 1904 Fotobuch 14 Urlaub Gettorf 1904 Fotobuch 15 Urlaub Hamburg

Auf Wunsch einer einzelnen Dame habe ich die Standardfrage entfernt.

7 Kommentare zu “Fotoblogbuch 2012 (3)

  1. Oh weh, schon beim lesen der Erlebnisse beim Z. wird einen ganz anders.
    Ich hoffe jedenfalls das es eine zufriedenstellende Lösung für dich gibt.
    Das ist ja Horrormässig das ganze..

    Sehr schöne Fotos die resp. Collagen sind toll zusammen gestellt.

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Elke. Das Zahnarztdrama ist noch nicht im letzten Akt. Ich habe jetzt den dritten Brief geschrieben an den Chef der Klinik, den nehme ich mit, wenn ich am Die hingehe. Mal sehen, ob gleich neu oder nochmla verschlimmbessert werden soll.
      Danke für das Fotobuchlob!

      Gefällt mir

    • Hallo, dein Wunsch einer traumhaften Nacht ging leider nicht so richtig in Erfüllung, es sei denn, du setzt so etwas ähnliches wie ein „alp-“ davor. – Manchmal denke ich in der hintersten Ecke meines Gehirns, dass ich weiß, durch was für Umstände Amokläufer gemacht werden.
      Ich nehme gestern nicht die fast drei Stunden Behandlungs- und Wartezeit in der Zahnarztpraxis übel, ich nehme das Ergebnis übel. Es ist eine Riesen-, Riesenschweinerei, dass ein Zahnarzt und ein Labor so ein Endergebnis rausgibt. Als ich kurz vor Ende reklamierte und darum bat, dass es doch bitte noch poliert werden müsse, wartete ich ca. 20 Minuten und raus kam: NICHTS, zumindest nichts Brauchbares. – Ich grüble noch, ob ich nur zur Nacharbeit zum Technikerlabor gehe, oder ob ich gleich einen Riesenbeschwerdebrief an die Chefs des Hauses mitnehme oder ob ich ihn ihr Machwerk auf den Tisch lege und unbezahlt davon gehe. Sie hatten über 3 Monate Zeit, was Ordentliches zu fabrizieren.
      Jetzt wird mein zustänidger Zahnarzt ans andere Ende der Stadt versetzt – dort gibt es kein Labor. Die unmittelbare Wohnortnähe und vor allem das Labor im Haus waren für mich wesentliche Gesichtspunkte.
      Entschuldige bitte, ich weiche meilenweit vom Thema ab – doch hier in diesem Blog kann ich mir das ja erlauben, hier sind wir fast unter uns.
      Im anderen Blog habe ich das Foto ausgetauscht, mir ist momentan nicht nach lila Strahle-Clara. Am liebsten hätte ich die steinige Collage eingesetzt, weil ich in der Praxis auch am liebsten einen Sturm vom Zaun brechen möchte – und außerdem passte es zu dem, was ich manchmal so über die location „Bloggershausen“ denke. ***
      Ich warte darauf, dass ich endlich zum Zahnarzt gehen kann, um die Nachbesserung einzufordern.

      Gefällt mir

      • Ich kann Dich sehr gut verstehen! Wenn ich überlege, was ich „allerorts“ für Theater habe. Ständig heißt es „ja, da ist dieses und jenes und das verursacht unfraglich immense Schmerzen“. Gleichzeitig wird Geduld eingefordert, weil es zwar nachweisbar aber medizinisch nicht zu erklären ist. Was medizinisch nicht erklärt werden kann, darf also nicht sein. Und wenn es trotzdem ist, dann kann man da eben nichts machen. Was bleibt ist, dass nach wie vor die Wirkungen bekämpft, nicht jedoch die Ursachen aus der Welt geschafft werden. Ich nehme es mittlerweile so hin weil es eh nicht mehr darauf an kommt. Im Grunde ist es aber vollkommen absurd. Die dabei gefühlte Hilflosigkeit ist es vermutlich, die mir mit am meisten zu schaffen macht. Es bleibt immer nur, es hinzunehmen. Und das ist auf Dauer ausgesprochen unbefriedigend.

        Ich wünsche Dir, dass wenigstens bei Dir möglichst bald eine Lösung geschaffen wird! Ich habe ja noch das Glück, weitgehend ungehindert essen zu können. Zumindest der technische Vorgang bereitet mir keinerlei Schwierigkeiten. Bei Appetitlosigkeit kann ich mich mittlerweile ganz gut austricksen. Dass Dir der Appetit inzwischen gründlich vergangen ist, liegt auf der Hand. Hoffentlich regelt sich das nun endlich bald, mönsch!

        Gefällt mir

        • Ich dachte, heute falle ich vom Glauben ab, als ich wieder beim Zahnarzt war. Meiner ist ja inzwischen in eine Filiale versetzt worden, wo ich ihm nicht folgen werde. Also hat sich heute eine vielleicht 25jährige mit 30jähriger Berufsausbildung um mich gekümmert. Die Arbeit war zu dem Zeitpunkt keine 24 Stunden alt. Und sie meint: Alles zurück, alles „falsch“, am Dienstag stellt sie den vorherigen Zustand wieder her.
          MUSS ich das verstehen?
          Ich bin erst mal auf altbewährtes umgestiegen.
          Ich könnte prügeln, was mit dem Buchstaben Z anfängt.

          Gefällt mir

  2. Pingback: Memory of Clara-Blogs … 3 | Claras Allerleiweltsgedanken

Beim Schreiben eines Kommentars werden Mailadresse (die mM nach auch weggelassen werden kann) und IP-Adresse von WP erfasst. Ich werde diese Daten nicht weitergeben. Auf die Nutzung von WP habe ich keinen Einfluss. - Spam wird mit Askimet verarbeitet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: