Heute Lampen, keine Decken …

mit denen wir uns wärmen können. Decken waren gestern.

Advertisements

24 Kommentare zu “Heute Lampen, keine Decken …

    • Ja, alle 10 Prozent oder 5 Prozent der Bahnhöfe, liebe Babbel. *grins* Diese Bahnhöfe, die ich zeige, sind wahre Schmankerl. Ich hatte ja schon mal welche mit alten Bussen, S-Bahnen und Straßenbahnwagen gezeigt oder mit Mosaiken an der Wand – aber hier ist das Gesamtbild spannend und passend.

      Gefällt mir

        • Vielleicht hatten wir Ostler ein wenig mehr Vorbehalte gegen den großen Bruder, der uns ständig vorgehalten wurde und begleitete. – Das hat nichts mit den furchtbar netten Russen zu tun, persönlich. Meine Tochter hat ein Jahr dort studiert und wollte am liebsten dort bleiben, weil sie die Menschen so menschlich fand.

          Gefällt mir

  1. Eine bemerkenswerte Zusammenstellung, liebe Clara. Auf Deckenlampen sollte man viel öfter achten. Meistens rennen die Leute in den Zug oder hinein, aber auf das Äußere drumherum achtet man doch nur, wenn man auf einen Zug wartet – wenn überhaupt.

    Liebe Sonntagsgrüße!

    Gefällt mir

    • Genau, so ist es – wenn ich nicht extra des Fotografierens wegen aufgebrochen wäre, hätte ich es höchstens im Unterbewusstsein gespeichert. – Ich war übrigens nicht die einzige. Ein Fotograf mit Stativ und hochwertiger Kamera verbrachte die 10 Minuten bis zum nächsten Zug genau wie ich – wir trafen uns auf einigen Stationen. Ich habe ihn leider nicht nach dem Zweck seiner Fotos gefragt. – Bei mir kommt noch einmal was davon.

      Gefällt mir

  2. Liebe Clara,
    damals waren Lampen noch Teil der Decke und wurde mit einbezogen. Die Blattranke rund um die Kugel sieht so schön aus. Und das goldene Sternmosaik ist einfach Spitze!
    Einen freundlichen Sonntag wünsche ich Dir,
    herzlichst moni

    Gefällt mir

  3. Pingback: Stelle dein Licht nicht unter den Scheffel … « Claras Allerleiweltsgedanken

  4. Wie überaus erleuchtend und schön altmodisch. Nach dem Gemütsglühwein gehen qualifizierte Kommentare bezogen auf das Gestalterische nicht- vielleicht morgen. Heute Nacht werden mir gruslige Traumhöhlen in warm-goldenes Licht getaucht, ich spüre es schon….

    Gefällt mir

    • Ich habe keinen Gemütsglühwein getrunken, aber dafür in erlesenem Kreis viele Stunden Doppelkopf gespielt. Es war hervorragend.
      Dann wünsche ich dir, dass die Dunkelträume wirklich erhellt werden.

      Gefällt mir

Meinungsforschungsinstitut Clara H. freut sich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: