Von Lucie inspiriert …

und hier das Foto, was im Hauptblog nur in klein zu sehen ist:

1101 CDs Lichtreflexionen

Und jetzt Fotos von meinem kleinen Lichtwunder – das ersetzt mir echt die Beleuchtung eines fehlenden Großflughafens.

Advertisements

30 Kommentare zu “Von Lucie inspiriert …

  1. Pingback: Wer macht mit bei: « Claras Allerleiweltsgedanken

  2. Jetzt bekomme ich glatt noch mal Lust auf Kaffee 😉 Und die CD Fotos sind klasse. Wir haben CD Ketten im Garten hängen weil sie so schöne Lichtreflexe in der sonne zaubern 😉 Und nun geh ich bei Lucie schauen 😉 Wünsche dir ein schönes Wochenende mit herzlichen Grüßen Barbara

    Gefällt mir

    • Ist das die mit den Kunststoffbehältern voller Kaffeepulver? Da ist ja eine Tasse richtig teuer. – Bei mir kostet eine große Tasse mit zwei Pads ca. 10 ct, aber nur mit Pads vom Discounter, sonst 0,15 €. Aber so viel besser schmeckt mir der von Jacobs oder Tschibo oder oder oder auch nicht.
      Das sollen die Suchmaschinen hier ruhig finden und mir einige Testpakete zuschicken.

      Gefällt mir

  3. Gar nicht schlecht, die Idee mit den Silberlingen. Ich hab kaum noch welche; die Zeit des Brennens auf CD ist – glaub‘ ich – vorbei. (Eine Nahaufnahme wäre da sicher auch sehr interessant gewesen.) Und von dir angeregt, hole ich mir jetzt auch noch einen Kaffee (Rentnerfreitagsmorgenvergnügen) 😉

    Gefällt mir

    • Ich sitze gerade hier mit dem zweiten Kaffee im Leben dieser Maschine. Die Wassermenge von 300ml für eine Doppeltasse musste entschieden reduziert werden – ich will doch kein heißes, braunes Wasser trinken.
      Warum eigentlich ist die CD-Brenn-Zeit vorüber? Weil man es mehr auf Sticks brennt? Weil man es mehr per Mail-Anhang verschickt? – Aber wenn ich doch eine größere Menge an Fotos in hoher Qualität verschenken will? Gut, dann brenne ich noch.
      Früher hatte mein Rechner sogar zwei CD-/DVD-Laufwerke, jetzt begnüge ich mich längst mit einem.

      Gefällt mir

      • ‚Dann‘ brenne ich auch noch, aber zum Sichern benutze ich eine externe Festplatte. Die Lebensdauer der silbernen Scheiben ist begrenzt (nichts ist sicher). Und wer ganz modern ist und fremden Servern traut, hat alles in der ‚Cloud‘. Als zusätzliche Sicherung ist das gar nicht mal schlecht. Ich habe aber festgestellt, dass das Kopieren auf die Externe am schnellsten geht.

        Gefällt mir

        • Ich habe auch eine Externe mit 1,5 TB Größe. Aber ist nicht vom Prinzip her auch die Lebensdauer einer Festplatte begrenzt?
          Mit der Cloud habe ich auch schon geliebäugelt. Es wäre schon ein Schlag, wenn plötzlich alle Fotos weg wären. – Mit dem eigenen Drucker ausgedruckte Fotos verblassen ja auch nach einiger Zeit – das Leben ist endlich.

          Gefällt mir

          • Klar, auch das Leben jedweder Festplatte ist begrenzt; nichts ist ewig 😉 Eine gute Idee finde ich, sowohl auf Externer als auch in der Cloud zu speichern. Ich hatte ja mal Dro.pbo.x ausprobiert, aber weil die mal eine gravierende Sicherheitslücke hatten, bin ich davon wieder weg. Dann gibt es noch Picasa Webalben (G.o.o.) oder Skydrive (das liebe Micros.) und viele andere Anbieter. Ein bisschen Speicherplatz ist immer kostenlos, für mehr musst du bezahlen.

            Gefällt mir

          • Den größten kostenlosen Platz bietet die Tel.e.kom Wolke. 25GB für Fotos pro E-Mailadresse. Ich kenne Leute, die sich mit einer weiteren E-Mailadresse noch einmal 25GB sichern. Soll funktionieren. Bei Dropbox stört mich, dass ich die Software auf meine Festplatte installieren muss.

            Gefällt mir

          • Meinst du wirklich amazon – für die Kunden, die dort registriert sind? – Aber meine Fotos nehmen viel mehr als 5 GB ein.
            Oder meinst du arcor?

            Gefällt mir

          • Aber beim Magenta-Riesen bekommt man doch nur eine Mailadresse, wenn man über deren Programm oder Server arbeitet. Und das will ich nicht. – Meine Externe wird mich schon meine restliche Zeit begleiten – und wenn nicht, werde ich das auch überleben.

            Gefällt mir

  4. Boing! Nicht: Reklame für ein Luftverkehrsunternehmen.
    Aber: Waren nicht „Pads“, als sie noch anders hießen, aus kleinen Alu- Tüten kamen, sprich: der West- Touristen Kaffee im weiten Osten? …doch waren die.

    Aber den Geschmack „Gebrauchte Trüffel, die im letzten Jahr nicht gefunden wurden, weil die dicken NATO Soldaten alle Trüffelschweine grillten- aber deren Duft die Kaffeebohne ziert, und nun der Trüffel. nicht so blöd aber auch wetterbedingt nach Schwaben wandert, aber kolumbianisch duftet“…den bringt meine 12€- Kleinmaschine irgendwie nicht. Gibt: 1 von 5 Tätscheln. Gratia Muckefuck!

    Gefällt mir

  5. Pingback: Von Lucie inspiriert … « Claras Allerleiweltsgedanken

Meinungsforschungsinstitut Clara H. freut sich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: