13 BSuM – Berlin ist voller Überraschungen

Jetzt sehe ich doch, dass der Alexander Humboldt nicht Lucies Projektlogo auf dem Sockel hat. Komisch, hätte ich doch glattweg geschworen.

So klug war Berlin leider nur eine kurze Zeit, dann wurden die Literatur- und Bücherberge wieder weggeräumt.

Denkt jetzt nicht, dass dieser Brunnen das Lied „Marmor, Stein und Eisen bricht …“ darstellen soll – nein, es ist ein „Kunstwerk“ und steht vor dem Elefanteneingang zum Zoo.

Advertisements

16 Kommentare zu “13 BSuM – Berlin ist voller Überraschungen

  1. Der Bücherturm sieht ja toll aus! Der „Trümmer-Brunnen“ sieht ja sehr eigenwillig aus. Aber wie so oft, können wir den Gedankengängen der Künstler nicht folgen! 😉 Oder sah der mal ganz anders aus und die elefanten haben den so nicht akzeptiert?! *schmunzel*

    Schön, was du wieder alles zeigst!

    Grüße zu dir 🙂

    Gefällt mir

  2. Gediegen – die Steinbücher!
    Der Steinechaoshaufen ist ein Brunnen?
    Genau so einen sah ich auf einem Friedhof für tote „Sternenkinder“- bei beiden erschließt sich mir kein Zusammenhang…
    Gruß von Sonja

    Gefällt mir

  3. Och wie schade das der Bücherstapel wieder weg ist,
    gerade das/der gefiel mir ganz besonders.

    Irgendwie unlogischer Platz vor dem Elefanteneingang.
    für dieses „Kunstwerk“..
    Nun ja Kunst ist immer Geschmacksache..

    Lieben Gruss, Elke

    Gefällt mir

  4. Bin ja noch neu in der Gegend, aber hat Marx nicht in London geschrieben? Und steht da noch auf’m Sockel? Trotz (Money) City of London? Einem Bezirk, in dem selbst die Queen sich (zumindest offiziell) anmelden muss. Oh, indeed:

    Gefällt mir

    • Liebe Klementina, du entzückendes Gelbköpfchen. Die Berliner sind sicherlich ein grobes Volk. Einige von ihnen können lesen und schreiben, aber die meisten können wenigstens lesen. Und deswegen konnte doch der Herr Karl Marx über sein Kapital und anderes referieren, wo er wollte – wenn es den Berlinern Jahre später in ihrer Sprache offeriert wurde, mussten sie es dann lesen – als sogenannte Pflichtlektüre.

      Gefällt mir

        • Na, da habe ich ja Glück, dass ich bald Fotos bringe, wo ich mit diesen beiden Herren schäkere. – Der Ramsauer hat wirklich einen Knall. Es wäre eben so ein Politikum wie der Abriss des „Palastes der Republik“ – Es steht seit mehr als 40 Jahren (denke ich), und der Park ist groß genug, so dass es keinen stören dürfte.

          Gefällt mir

          • Da hat ja jemand in den Kommentaren geschrieben, warum der R. nicht das Hofbräukeller- Haus abreißen lässt, da hat ja auch mal einer Reden geschwungen. Das war aber zu Zeiten anderer Helme als Fahrradhelme.

            Gefällt mir

          • Hast du einen Kopf wie ein Elefant (Größe), dass du das alles weißt oder einen Speicher im Rechner, der für jede Situation etwas passendes parat hat?
            T*ä*t*s*c*h*e*l hoch 1,5
            (ausrechnen musst du allein)

            Gefällt mir

    • Klementina, ich vergaß gestern, mir den dicken Marxkopf anzusehen – den musste ich sofort abspeichern. Ich fand die DDR-Übersetzung: „Proletarier aller Länder, vereinigt euch“ immer „stark“, man hätte ja auch bei Arbeitern bleiben können – aber vielleicht hat der deutsche Engels diesen Begriff „Proletarier“ eingebracht.

      Gefällt mir

  5. Pingback: 13 BSuM – Was da so rumsteht in Berlin « Claras Allerleiweltsgedanken

Meinungsforschungsinstitut Clara H. freut sich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: