Bäume VII Psychotherapie-Tag

Früher brachen alte Bäume einfach auseinander und kranke Menschen starben – dieses biblische Alter, das heute schon oft erreicht wird, ist eine Folge der Medizin, ob immer ein Segen, das lasse ich dahingestellt.

Wäre dieser Baum ein Mensch, so sagte man über ihn: „Der hat eine gespaltene Persönlichkeit, der ist schizophren oder gar, der hat eine multiple Persönlichkeit. Was hat der Baum ein Glück, dass er nur ein Baum ist. – Aber zur Psychotherapie müssen auch Menschen, zum Beispiel solche, die ihren Erinnerungsspeicher nicht löschen können und immer und immer wieder wettern, schimpfen oder sich aufregen wegen Sachen, die schon längst gegessen sind und über die kein Mensch mehr spricht. – Es ist schon erstaunlich, was sich hinter Bäumen so alles verbergen kann. – Wenn diese Menschen dann auch noch bösartige Verleumdungen äußern, wird die Sache langsam beängstigend und vielleicht ein Fall für den „Arzt oder den Apotheker“ oder eine andere Institution.

Advertisements

17 Kommentare zu “Bäume VII Psychotherapie-Tag

  1. Pingback: Clara “blogfastet” hier und wandert auf dem Holzweg … « Claras Allerleiweltsgedanken

  2. Ein beeindruckendes Foto und tolle Gedanken dazu …
    Ich bin immer wieder beeindruckt, welche Verletzungen Bäume so einfach wegstecken können …
    Meine Meinung zu dem internetten Zoff kennst du ja. Teilweise habe ich ja Mitleid mit diesen ewigen Streitern, weil ja ganz sicherlich eine Krankheit dahinter steckt …
    Liebe Clara – auch auf diesem Wege wünsche ich dir entspannende Ostereiertage 😉
    Mach’s gut. Und nicht ärgern oder aufregen, das verursacht Magenprobleme.
    Und nix ärgert mehr als Ignoranz 😉
    Herzliche Grüße, Anette

    Gefällt mir

    • Danke, Anette, ich freue mich immer, wenn Leute das Foto gut finden, die wirklich was vom Fotografieren verstehen. –
      Meinen Ärger habe ich heute damit verarbeitet, dass ich schnell noch einen Ostergruß für alle gebastelt habe und in den anderen Blog gestellt habe. Hier würde es die „Ernsthaftigkeit“ der Fotos stören.
      Machs gut und guten Appetit bei deinem leckeren Osteressen!
      Tschüss sagt Clara

      Gefällt mir

  3. Nur mal das Bild für sich … dazu wäre mir noch anderes eingefallen 😉

    Was deinen Text angeht … ich habe jetzt hier im Internet genug erlebt bzw. beobachtet, dass ich weiß, dass es das alles gibt, auch Menschen, die immer wieder alles am Kochen halten und keinen Frieden geben können oder ihre Konsequenzen daraus ziehen ohne gleich wieder Unfrieden zu stiften. Von manchen hält man sich eben am besten fern.
    LG April

    Gefällt mir

    • Magst du erzählen, was dir eingefallen wäre zu dem Foto?
      Ach, meine liebe April, manchmal glaube ich immer noch, dass ich ein Blogger-Greenhorn bin oder ein unverbesserlicher Realist, der an die Vernunft im Menschen glaubt.
      Mich hat das Foto auch an eine große Bauchoperation erinnert, aber das fand ich nicht so erzählenswert. – Als ich die letzten 3,5 Zeilen zu diesem Post hinzufügte, ahnte ich noch nicht, dass ich bzw. meine Mail einen ungenehmigten Live-Auftritt bekam – ich werde doch noch ein Star, wenn ich so weitermache. Zumindest ein Sternchen! Oder?
      Du bekommst einen ganz dicken Oster(eier)gruß von mir – ich habe die Eier eingeklammert, weil ich – meines Wissens nach – noch nie ein (Kuckucks-)ei gelegt habe.
      Clara

      Gefällt mir

      • Oh nein, das mag ich nicht, jedenfalls nicht im Blog.

        Was übrigens die Lebenskraft von Bäumen angeht … ich fuhr immer an einer ‚Weide mit einer Weide‘ vorbei, die der Sturm niedergelegt hatte, aber sie lebte weiter und trieb neue Zweige einfach senkrecht nach oben. Ich muss bei Gelegenheit mal gucken, ob sie noch da ist. Ich hoffe, man lässt sie in Ruhe leben.

        Ich glaube, du bist kein Greenhorn. Ich blogge zwar schon viel länger als du, aber was in der letzten Zeit im Internet abgeht, hab‘ ich so noch nie erlebt. Sehr schade, diese Bissigkeiten, Lügereien und Betrügereien. Das beeinträchtigt das ganze Blogger’dorf‘. Und auch wenn man gar nicht will, kriegt man am Rande doch immer noch zu viel mit.

        Gefällt mir

        • Mein Gott, jetzt stand ich aber auf der Leitung bei „Weide mit Weide“ – aber jetzt hab ich’s.
          April, Bissigkeit könnte ich ja noch ab – aber beim Lügen und Betrügen hört für mich der Spaß auf, denn für mich ist bloggen doch noch ein wenig anders als rein anonyme Netzkontakte, man lernt sich nach einiger Zeit doch kennen, viele ja sogar persönlich. – Und da ist es für mich einfach selbstverständlich, bei der Wahrheit zu bleiben.

          Gefällt mir

Meinungsforschungsinstitut Clara H. freut sich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: