Wer oder was ist hier der Teufel?

Bremen hat nicht nur Stadtmusikanten - auch mindestens 2 TeufelInnen

Na, habt ihr den Teufel von hier wiedererkannt?

Bei Lucie lese ich heute, am 8. März 2011, in ihrem  Fotoblog, dass dieser Teufel nicht in Bremen, sondern in Lübeck an der Marienkirche sitzt. Sie hat das so bestimmt gesagt, dass ich meine, sie hat recht und deswegen will ich euch das jetzt nicht vorenthalten.

13 Kommentare zu “Wer oder was ist hier der Teufel?

  1. Die Ohren sind abgegriffen, ich würde eher sagen die „HÖRNER“ und das sehe ich ohne Glotzephon, deshalb den Teufel an den Hörnern packen, du bist da ein bissel abgerutscht, brauchst dich nicht zu wundern wenn der Gehufte dir nachsteigt *zwinker* und *dichschnellgedrückt* und weg bin ich!

    Gefällt mir

    • Mein „Pilzchen“, du musst doch langsam wissen, dass ich nicht das mache, was alle machen – also in dem Fall an den Hörnern packen. – Was „UnanständigAnständiges habe ich mich auch nicht getraut, fotografisch festhalten zu lassen, also ist es bei einer Umarmung geblieben. – Ich finde den Kerl auch heute noch unendlich knuddelig.
      Hoffentlich bei dir schon für 5 Pfennig besser?
      Ich singe dir bei Bedarf auch ein Schlaflied – da lernst du nicht nur das Laufen, sogar das Rennen, obwohl, so schlimm ist es auch nicht, meine „Kinder“ sind bisher immer im Bett geblieben.

      Gefällt mir

      • Bei deinem ersten Sätzchen muss ich dir doch glatt mal Recht geben, aber trotzdem gehe in in Einspruch, guck zur Frau Kunterbunt, du hast die Ohren mit den Hörnern verwechselt ??? Und nune??? Und die Umarmung war doch schon vorausgeplant, so wie ich dich kenne, ihm erst Hoffnung machen und dann (ihm eine leuchtend grüne Baumpython um den Hals legen)!
        Hilft dein Schlafliedchen auch bei verschobenen Halswirbel, denn nur immer mit der Vorderfront gerade aus rennen – wird dochso langsam langweilig!

        Gefällt mir

        • Mensch, so krank, wie du bist, hast du mich doch wieder durchschaut – ich musste ihn doch erst umgarnen, um ihn dann miti der Python zu würgen. –
          Sag mal, kurzzeitig mag ja das frontale Rennen gegen eine Wand den Schwerz verlagern – aber denk mal an nachher: Pilzhexchen mit eingequetschter Nase, dann bist du aber nur noch die Zweitschönste!
          Ich würde nicht nur singen für dich, wenn es hülfe (Claras Konjunktiv!). Mache alles, was dir gut tut, Hauptsache, es tut nicht mehr so weh!

          Gefällt mir

  2. Pingback: Bremen-Visite « Claras Allerleiweltsgedanken

    • Wie man auf dem Foto erkennen kann, sind die Ohren und der große Zeh besonders „abgegriffene“ Stellen – wahrscheinlich soll das Glück bringen. Aaber wie Clara so ist in ihrer bescheidenen Art: Sie nimmt gleich den ganzen Kerl.
      Danke, liebe Alex – wenn „FotoFachFrau = FFF“ lobt, freut sich Clara sehr

      Gefällt mir

    • Tapps, jetzt, wo du es sagst, fällt mir das auch auf! Ich glaube, ich habe ihn nicht gefüttert (Dinge um das Essen sind nicht so meine Stärke – und die frischen Krabben hätte ich bei dem Preis doch nicht verfüttert, soll der die sich doch selbst heranteufeln) – sondern was ins Ohr gesagt.

      Gefällt mir

Beim Schreiben eines Kommentars werden Mailadresse (die mM nach auch weggelassen werden kann) und IP-Adresse von WP erfasst. Ich werde diese Daten nicht weitergeben. Auf die Nutzung von WP habe ich keinen Einfluss. - Spam wird mit Askimet verarbeitet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: