Einladend

Nicht nur wegen ihrer ergonomischen Form und ihrer traumhaft schönen Regenbogen-Farben laden sie zum Verweilen ein – nein auch deswegen, weil sie uns darauf hinweisen wollen, dass es auch andere Formen des Zusammenlebens als die allseits bekannten Hetero-Paar-Beziehung gibt.

Nicht mehr so versteckt wie früher leben Lesben und Schwule ihre sexuelle Identität aus – zumindest hier in der Großstadt Berlin ist das so – und das nicht nur am Christopher-Street-Day. Und damit meine ich nicht unsere Politiker, die das teilweise noch sehr intolerante Ausland (ich erinnere mich an Polen) versuchen, davon zu überzeugen, dass die katholische Kirche sehr oft irrt, auch der unfehlbare Papst.

About these ads

27 thoughts on “Einladend

  1. Wunderschöne Liegen und die Regebogenfarben
    ganz toll in jeder Hinsicht.

    Ich bin froh das es hier in Schweden sehr wenig
    Vorurteile bezüglich Schwulen/Lesben giebt.

    Im Berufsleben werden sie auch nicht diskriminiert
    oder anders behandelt.
    Auch die ältere Generation haben wenig Vorurteile
    in dieser Beziehung.

    Wahrscheinlich auch weil es hier wenig katholische Kirchen
    giebt.

    Ich hatte etliche Arbeitskollegen
    und auch einige Freunde die schwul sind.
    Na und ?

    herzliche Grüsse
    Elke

    Gefällt mir

    • Elke, ich war so ein bisschen in den total schwulen Kollegen meines Mannes “verliebt”, 1970 rum. Aber als ich dann seinen Freund und Partner kennenlernte, habe ich sofort umgeschwenkt und mich in den “verliebt”. Irgendwie haben diese Männder z.T. mehr Charme, wenn sie nicht zu tuntenhaft sind. Neben Heiko wohnte einer, der war bei irgendeiner Ballettgruppe und kam immer im rosa Ballettröckchen nach Haus. Das war ein ganz klein wenig gewöhnungsbedürftig, weil er dann auch noch so “detlefhaft” gesprochen hat. – Ich bin wirklich für absolute Gleichberechtigung, auch in rechtlicher Hinsicht.
      Schweder scheint sowieso toleranter als Deutschland zu sein. Die Stieftochter meines Ex wohnt in Schweden – die schwärmt nur!

      Gefällt mir

      • Nunmehr ist Schweden sehr tollerant
        in den meisten Dingen.

        Aber so war es nicht immer.
        zum Beispiel ganz am Anfang
        als ich nach Schweden zog wurde ich
        wegen “N_a_z_i verurteilt. (Of Topic)
        Ich konnte doch nichts dafür was mein
        Land verbrochen hatte, war ja noch ein
        kleines Kind als der Krieg endete.

        Gefällt mir

          • nein nicht verhaften oder mit Geld bestraft.
            Sondern verbal und das ganz schlimm.

            Ich bin ja ganz alleine in sehr jungen Jahren
            ausgwandert. Ohne Familie. Meine Mutti starb da bin ich weg
            aus HH. Wir wohnten zu dem Zeitpunkt in HH.

            Gefällt mir

    • In meinem “ersten Bloggerleben” auf Blogspot hatte ich dich doch untr Nicole, Ägypten kennen gelernt. Wie isch sehe, ist dein Foto das gleiche geblieben, aber du bist nach Kuwait gezogen. Da muss es ja noch so viel heißer sein als bei uns!
      Die liegen waren auch – obwohl aus Holz – so etwas von einladend und bequem, ich habe mehrere Fotos mit Selbstauslöser gemacht – köstlichst – aber die will ich nur mir zeigen.
      Schön, dich mal wieder zu lesen!

      Gefällt mir

        • (Bitte, bitte nicht ernst nehmen, was ich jetzt sage:) Wer hat dich denn erzogen, man mischt sich nicht ein, wenn Erwachsene reden! *grinsgrinsgrins*
          Na gut, vielleicht viel später mal, wenn die “Personenkultära Clara” nicht mehr so stark ist. Die nächste Zeit ist schon besetzt.
          Schönen Abend!

          Gefällt mir

          • Oh, sorry, Mama. Ja, ich weiß, ich muss noch dran arbeiten, ab und zu einfach den Mund zu halten…

            (Aber vielleicht sehe ich Dich doch dann mal auf der L… *binjaschonruhig*)

            Gefällt mir

  2. die liegen sind sehr schön. ich würde mich gerne auf einer im halbschatten räkeln.

    ich stimme anna-lena zu, die von einer oberflächlichen akzeptanz der homosexuellen schrieb. wenn ich meine heterofreunde so sehe, dann befällt sie doch regelmäßig eine gewisse angst, wenn sie einem schwulen begegnen. irgendwie scheinen da viele so starke vorurteile zu haben, obwohl sie keinerlei kontakte in diesee richtung pflegen. also unter einem lockeren umgang stelle ich mir dann doch etwas anderes vor als die frage: fällt der dann auch nicht über mich her, wenn ich in seiner wohnung übernachte? (ich hatte einem heterofreund eine übernachtung bei einem schwulen vermittelt, den ich sehr gut kenne und sehr schätze). ich war damals sehr erschrocken, daß sich diese vorurteile so hartnäckig halten. aber es war und ist ja immer noch mit tabus besetzt. weshalb sollte sich das also so schnell ändern, obwohl es in großstädten offen ausgelebt wird? tja, und viele freuen sich zwar am csd, weil das schrill ist und anders, aber das heißt nicht, daß sich die kommunikation zwischen den “lagern” in den alltag übertragen läßt…

    liebe grüße

    Gefällt mir

    • ich würde mich auf die andere legen und dann könnten wir endlich mal in ruhe reden und müssten nicht so viele Tasten runterdrücken.
      Ich denke auch, dass die Toleranz nur teilweise ist, denn sonst dürften Leistungssportler, besonders Fußballer, nicht Angst haben müssen, sich zu outen. In Berlin sieht alles so einfach aus – aber …
      Manchmal bin ich auch über private Äußerungen so etwas von entsetzt, da ist “Krankheit”, “heilbar” oder “ansteckend” noch harmlos.
      Das würde ja im Umkehrschluss bedeuten, jeder Hetero fällt über eine Frau her, wenn sie mal gerade in seiner Wohnung übernachtet.
      So ein Schwachsinn!
      Ich grüße dich ganz, ganz lieb!

      Gefällt mir

  3. Ein wunderschön farbenfrohes Foto und dann auch noch mit ‘Hintergrund’. Köln gilt ebenfalls als eine Schwulenhochburg und ich glaube, die CSD-Parade hier gehört mit zu den größten. Es ist dann immer ein bisschen wie Karneval. Vor ein paar Tagen allerdings war ein kleines Interview mit einem Schwulen in der Zeitung. Er meinte, dass die Akzeptanz doch ziemlich oberflächlich sei und dass da noch einiges im Argen liegt. Hier ist es ja auch schwierig mit ganzen Bevölkerungsgruppen, die mit ihrem Machogehabe gleichgeschlechtliche Lebensformen gar nicht anerkennen.

    Gefällt mir

    • Ich glaube, die Moslems sind da noch schlimmer als die Katholen im Anerkennen von Schwulen und Lesben, obwohl sie die letzteren nicht so stark interessieren, das wird ja von vielen nicht ernst genommen.
      Ich habe schon immer den Eindruck gehabt, Kirche in Richtung “Fanatismus” ist Teufel und Beelzebub in ein und der gleichen Person hoch drei.
      Ingrid, wenn es nur irgendwie geht, versuche ich meinen Fotos schon einen “Hintergrund” zu geben.
      Die Fortsetzungsgesdhichte, die ich am 18. August anfange, hat auch echt “Hintergrund”.

      Gefällt mir

  4. Jeder sollte nach seiner Veranlagung leben dürfen. Bei uns hat sich vieles zum Posiven verändert, aber woanders müssen die Betroffenen noch sehr viel Akzeptanz und Toleranz erkämpfen.

    Politik und Kirche, liebe Clara, wen kann man da noch wirklich ernst nehmen?
    Grüße in die Nacht,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

    • Bloß gut, dass es uns Bloggerfrauen gibt – ich habe den Eindruck, davon kann man viele ernst nehmen. Nicht, das glaubst du auch? Und wenn man das dann noch im gleichen Pool bestätigt bekommt, dass der virtuell gewonnene Eindruck auch in real life stimmt, dann ist doch das Leben wieder in Ordnung!

      Gefällt mir

    • Marianne, 37 sind weg, bleiben immer noch 60, noch sehr unübersichtlich. Gucke mal, er muss ja in 42 Tagen auf 2 Blogs reduzieren, den Siegen und den Zweiten. – Mal sehen, wie viele täglich rausfliegen. Es sind ja immer der/die Blog(s), mit den niedrigsten Werten.
      Wenn also z.B. 5 Blogs 5 Punkte haben, fliegen alle 5 raus.

      Wenn es allmählich zu wenige werden, wird er die Regeln wieder etwas anpassen.
      Das wird schon klappen. – Ich glaube kaum, dass es eine aus unserem Kreis schaffen wird.

      Gefällt mir

        • Genau, das ist nicht schlimm. Ich habe gerade gelesen, dass du auch nicht voten konntest, obwohl du den Cache geleert hast. Ich habe deswegen meinen Sohn verrückt gemacht. Seine Antwort (er war gerade in enem Spieleabend): Windowshilfe, Cache leeren.
          Und wegen solcher Antworten bin ich relativ gut geworden am Computer.

          Gefällt mir

  5. Liebe Clara, das sind wunderschöne Liegen und alles was mit Papst und Kirche zu tun hat, darüber mag ich mich nicht äußern, das geht mir mit Politik ganz genau so und zuhause habe ich momentan genug Politik…bohhhh ;-)

    Gefällt mir

  6. Pingback: Stress-frei « Claras Allerleiweltsgedanken

Meinungsforschungsinstitut Clara H. freut sich:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 107 Followern an

%d Bloggern gefällt das: